Unsere Schule

Ganztagesschule

Ganztagesschulen begünstigen eine Lehr- und Lernkultur, die auf die Interessen und Voraussetzungen der einzelnen Kinder eingeht und die den Schülerinnen und Schülern Freude am Lernen und an Leistung vermittelt. Ein umfangreiches Angebot an zusätzlichen Aktivitäten soll jedem die Möglichkeit geben, seine besonderen Fähigkeiten zu entdecken und zu entfalten.

- offener GT GS

- offener GT MS

- geb. GT MS

- Bläserklasse

 

Schul-Coaching an der Martini-Schule 

Mein Name ist Birgit Reinhard. Ich bin am 30.01.1982 in München geboren. Seit 2011 lebe ich mit meinem Mann und meinen beiden Kindern Joshua und Clementine in Freystadt. Die Zeit meiner Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin verbrachte ich in Nürnberg und arbeitete in einer therapeutischen Mädchenwohngruppe in Herzogenaurach. 2013 wechselte ich aus dem Gruppendienst und begann meine Tätigkeit als Case Managerin bei den Rummelsberger Diensten für Menschen mit Behinderung. Neben dieser Tätigkeit begann ich im Herbst 2013 mein Studium der Heilpädagogik, welches ich Sommer 2017 als Heilpädagogin erfolgreich abgeschlossen habe. 

Im Rahmen der Gruppenbegleitung für mein Studium bildete ich im Schuljahr 2015/2016 die Streitschlichter der Martini Schule aus. Die dabei gewonnenen Erfahrungen brachten mich darauf, mich auf die frei gewordene Stelle als Schulcoach und Koordinatorin des Offenen und Gebundenen Ganztags zu bewerben. Seit Mai 2016 arbeite ich nun an der Martini Schule Freystadt. 

In der Begegnung mit Kindern und Jugendlichen habe ich meine Berufung gefunden und der Wunsch Heilpädagogin zu werden entstand daraus, die Welt, die Personen die darin leben, vor allem Jugendliche, mit anderen Augen zu sehen. Heilpädagogik ist eine eklektische, wertgeleitete Handlungswissenschaft. Für mich ist Heilpädagogik eine Grundhaltung, die sich in ihrer Ganzheitlichkeit ausdrückt und dem humanistischen Menschenbild zu Grunde liegt. Heilpädagogik nimmt den Menschen in seiner Einzigartigkeit wahr. Dies zeichnet sich durch ressourcenorientiertes und wertschätzendes Handeln aus. Heilpädagogik ist meine Haltung und findet für mich in jeder Begegnung statt. Meine Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern macht mir täglich Spaß und ich freue mich immer wieder auf die damit verbundenen Herausforderungen. Das Schulcoaching zeichnet sich durch eine wertschätzende, kongruente und empathische Begegnung den Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und Lehrern gegenüber aus. Der personenzentrierte Ansatz von Carl R. Rogers dient neben Systemischen als Handlungsansatz im Schulcoaching. 

Schulcoaching bedeutet:

für Schüler:

wertfreier Ansprechpartner in Konfliktsituationen  z.B. mit Mitschülern, Lehrern oder in der Familie
Hilfestellung bei der Bewältigung individueller Anforderungen, sowie Entwicklungsaufgaben.
Beratung in akuten Krisensituationen bzw. Krisenintervention
individuelle Angebote zu Themen, wie z.B. Gewalt, Mobbing, Medien, Alkohol, Drogen, Essstörungen… 

für  Eltern:

wertfreier Ansprechpartner entsprechend der Themen
Unterstützung bei Konflikten
ganzheitlicher  Blick auf die Entstehungsfaktoren und Auslöser bestimmter Verhaltensweisen, sowie Unterstützung beim Suchen und Umsetzen ressourcenorientierter Lösungsansätze.

 für  Lehrer:

durch verschiedene Blickwinkel entstehen neue Interventionsmöglichkeiten im Umgang mit besonderen Situationen
Vernetzung mit anderen Unterstützungssystemen
Kontakt zwischen Lehrern und Eltern fördern
Unterstützung in besonderen Situationen des schulischen Alltags 

Feste Sprechzeiten sind montags von 09:30. bis 11:30 Uhr, mittwochs von 11.00 bis 12.30 Uhr und bei Bedarf individuell nach Vereinbarung. 

Erreichbar bin ich unter der Telefonnummer

09179  940 99 15 oder 0160  96346345 

„Eine Annäherung an die Welt des Kindes erfordert Empathie, die Wertschätzung der Wahrnehmung und Gefühle der Kinder und ein Interesse daran, die Sicht der Kinder auf ihre Welt zu verstehen“ (Frederike Heinzel).