Startseite

Schulmöbel für Rumänien

Schulmöbel für Rumänien

Ein Lkw voller Schulmöbel aus Freystadt für Rumänien

György Müller ist ein Mensch, der anderen in Not gerne hilft.  Müller ist Pädagoge, unterrichtete am Ungarischen Gymnasium in Kastl und ist nun am Gregor-Mendel-Gymnasium in Amberg tätig. Als er mitbekommen hat, dass an der Martini-Schule im Rahmen der Neu- und Umbaumaßnahmen Schulmöbel ausgemustert werden, die zum Teil noch recht gut erhalten sind, wandte er sich an die Schulleitung der Freystädter Schule.

Unermüdlich rackert er, startet Appelle zur Unterstützung, fragt nach, ob er denn nicht dies und das, was ausrangiert wird, für Menschen in Ungarn und Rumänien bekommen könnte. Längst muss der Kastler mit Wurzeln in Ungarn nicht mehr groß bitten. Man kennt sein Engagement weithin – und auch in Christine Gottschalk, der Schulleiterin der Martini-Schule,  hat er aktuell eine große Unterstützerin für sein Herzensanliegen gefunden.

Mit vielen Schülern und Arbeitern des Freystädter Bauhofs, die richtig anpackten und allen voran Hausmeister Manfred Stöckl, wurde nun ein Sattelschlepper beladen. Schulleiterin Christine Gottschalk, die sich bei allen Beteiligten herzlich bedankte, freute sich darüber, dass die zum Teil doch noch recht gut erhaltenen Schulmöbel an einer rumänischen Schule sinnvoll genutzt werden könnten.

Der Lkw voller ausrangierter Möbel hat sich am 10. Juli aus Freystadt auf den Weg gemacht und Bänke, Stühle, Sportgeräte und vieles mehr nach Auseu, in die Nähe von Oradea in Rumänien gebracht. Der Schulleiter und Bürgermeister des rumänischen Ortes haben sich bereits mündlich herzlich für die Möbelstücke bedankt.

 

von Martini-Schule, Freystadt
  • Schulmöbel für Rumänien

  • Schulmöbel für Rumänien