Startseite

Betriebsbesichtigung der Klasse M10

Betriebsbesichtigung der Klasse M10

Schüler der 10 M der Martini-Schule besichtigten den Blockheizkraftwerk-Hersteller KW-Energie 

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung besuchten die Schülerinnen und Schüler der berufsorientierenden Zweige „Wirtschaft“ und „Technik“ die KW-Energie GmbH & Co. KG. 

Herr Andreas Weigel von der Geschäftsleitung begrüßte anfangs die Schüler mit ihren Lehrkräften Hermann Feierle und Oliver Jordan. Gleich zu Beginn der Führung stellte Ausbildungsleiter Peter Thier Meilensteine der Firmengeschichte vor. Bereits 1995 gründete seiner Aussage nach Konrad Weigel die Firma KW Energietechnik e. K. und begann auf 400 m² in Sulzkirchen mit der Fertigung von Pflanzenöl-Blockheizkraftwerken. Bereits im Jahre 2010 machte das stetige Wachstum eine Umfirmierung notwendig. 

Im Anschluss an diesen geschichtlichen Rückblick begaben sich die interessierten Teilnehmer mit Herrn Thier in die Produktions- und Fertigungsräume. Dort wurde in einzelnen Fertigungsstationen den Schülern und Lehrern die Entstehung von der Anlieferung des Grundmotors, der umgebaut wird, bis zur Gesamtmontage mit allen elektronischen und mechanischen Bauteilen zum fertigen Blockheizkraftwerk aufgezeigt. 

Herr Thier verstand es, den jungen Leuten die technischen Einzelheiten anschaulich zu vermitteln. So wies er beispielsweise darauf hin, dass jeden Tag ca. 2 Kraftwerke mit einer Leistung von bis zu 75 KW zusammengestellt werden, die an Kunden in ganz Europa verkauft werden würden.  Die Geräte würden zu 95 % mit Erdgas angetrieben. Ein Blockheizkraftwerk könnte bis zu 70 Wohneinheiten mit Strom und Wärme versorgen. 

Im Anschluss an die Betriebsführung traf sich die Gruppe im Seminarraum der Firma. Herr Stefan Wiggert gab den  interessierten Teilnehmern  einen Einblick in die kaufmännisch bürotechnische Betriebsstruktur. Souverän beantwortete er Fragen der Schülerinnen und Schüler. So konnte er beispielsweise einem Schüler auf die Frage, wie viele Rechnungen in der Firma im Jahr geschrieben werden, die Auskunft erteilen, dass ca. 4 900 Rechnungen im Jahr auf dem postalischen Wege und ca. 900 online verschickt würden. Als Buchhaltungsprogramm werde nach Aussage des kaufmännischen Leiters der Firma das Programm „Lexware“ zur Anwendung kommen. Interessant für die Schüler war zu hören, dass durch das Outsourcing von täglich vorkommenden Geschäftsvorfällen die Abteilung für Buchhaltung und Rechnungswesen von lästigen Verwaltungsaufgaben entlastet und somit  Freiräume für das Kerngeschäft geschaffen würden. Schulleiterin Christine Gottschalk, die sich im Namen der Schule für diese Betriebsführung bedankte, zeigte sich erfreut darüber, dass kurz nach der Besichtigung 2 Schüler ein Bewerbungsschreiben verfassten und dieses sogleich an die Freystädter Firma weiterleiteten.

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10

  • Betriebsbesichtigung der Klasse M 10